Neueste Nachrichten

Wie SMS in verschiedenen Ländern zur Corona-Bekämpfung eingesetzt wird

Gesundheitswesen
Wie SMS in verschiedenen Ländern zur Corona-Bekämpfung eingesetzt wird

SMS als smarte Alternative zu zeitraubenden Telefonaten
Die Zahl der Covid-19-Infektionen ist in den letzten Wochen weltweit stark angestiegen, auch in Europa und den Niederlanden. Daher ist eine schnelle und effiziente Kontaktaufnahme durch die Regierungen von großem Nutzen, um das Wachstum der Infektionszahlen zu stoppen. Das Informieren und Unterweisen von “Risikopersonen” (Personen, die mit einer infizierten Person in Kontakt waren) per Telefon nimmt relativ viel Zeit in Anspruch. SMS können eine effektive Lösung sein, um diesen dringenden Informationsbedarf schnell und sicher zu decken. Das sehen wir auch in den Ländern um uns herum.

Wenn Sie in Belgien Kontakt zu einer mit Corona infizierten Person hatten, werden Sie nicht mehr von den Gesundheitsbehörden angerufen. Stattdessen erhalten “Risikopersonen” eine SMS-Nachricht von der Nummer 8811. Auch in Frankreich wird jetzt per SMS über Corona informiert, und zwar über die Nummer 38663. Nach Angaben von Sprechern aus diesen und anderen Ländern ist die Zahl der Menschen, die täglich angerufen werden müssen, in den letzten Wochen um mehr als ein Drittel gestiegen. Da eine infizierte Person das Virus oft an mehrere Personen weitergegeben haben kann, ist die Zahl der anzurufenden Hochrisikokontakte exponentiell gestiegen, ein Grund, SMS als Alternative zu zeitaufwändigen Telefonaten zu nutzen. In Belgien werden weiterhin Menschen mit einem positiven Corona-Test-Ergebnis angerufen. SMS werden dort vor allem zur Kontaktrecherche eingesetzt, unter anderem um Hinweise zur Quarantäne zu geben, einen Corona-Test-Code zu versenden und die Menschen über die zu treffenden Maßnahmen zu informieren. Das spart eine Menge Zeit.

 

SMS-Einsatz bei Corona
In den Niederlanden werden SMS zur Bestätigung des Termins für einen Corona-Test eingesetzt. Die französische Bevölkerung hingegen erhält eine SMS im Falle eines positiven Tests, sowie wenn sie mit jemandem mit Covid-19 in Kontakt war. Im Falle eines positiven Ergebnisses wird außerdem ein Link verschickt, über den man alle Personen angeben kann, mit denen man Kontakt hatte. Diese ‘Hochrisiko’-Personen erhalten eine SMS von der Nummer 38663 mit einem Link, in dem alle Maßnahmen zu finden sind um in Quarantäne zu gehen. Das funktioniert effizient und die Informationen können auch jederzeit an veränderte Umstände angepasst werden.

 

Informationsbedarf rund um Corona-Maßnahmen
Für viele Menschen ist es schwierig, den ständig wechselnden Regeln und Maßnahmen zu folgen. Was ist erlaubt, was ist nicht erlaubt, wovon wird abgeraten, wie lange muss man in Quarantäne verbringen, usw. Auch hier kann SMS die Lösung bieten. In Schweden zum Beispiel verschickt die Regierung derzeit eine SMS an alle, die ein Handy haben, um sie zu bitten, die Corona-Maßnahmen einzuhalten. Insbesondere Studenten werden aufgefordert, so viel wie möglich zu Hause zu bleiben (diese Altersgruppe ist der größte Corona-Verbreiter im Land). In der SMS der schwedischen Regierung gibt es auch einen Link, wo die aktuellen Korona-Regeln zu finden sind.

Effiziente und schnelle Corona-Kommunikation
Zusammenfassend kann man sagen, dass SMS eine sichere und einfache Technologie ist, um auch in der Corona-Krise viele Menschen in kurzer Zeit zu erreichen. Die obigen Beispiele zeigen dies deutlich. Doch es gibt auch Länder, die es anders machen, wie zum Beispiel Deutschland. Dort wird noch alles per E-Mail oder sogar per Post erledigt. So kann es manchmal Tage dauern, bis eine getestete Person das Ergebnis oder einen Brief mit der Aufforderung, in Quarantäne zu gehen, erhält. Nicht wirklich effizient und eine verpasste Chance, wenn man bedenkt, dass die risikoarmen Menschen in Deutschland gar nicht mehr angesprochen werden.

Jedem wird nach wie vor geraten, bei Symptomen wachsam zu sein, Abstand zu halten und Kontakte zu begrenzen, denn nur gemeinsam können wir das Virus kontrollieren. Mehr denn je kommt es darauf an, die von den Regierungen verkündeten Maßnahmen so weit wie möglich zu respektieren. Und wir müssen alle verfügbaren Mittel nutzen, um dies zu erreichen, einschließlich SMS.

In einer Reihe von Branchen sehen wir, dass SMS noch mehr genutzt wird, wir haben dem bereits in verschiedenen Blogs Aufmerksamkeit geschenkt. Dies betrifft vor allem das Gesundheitswesen und den Finanz- und Logistiksektor.

 

Wollen Sie mehr wissen?
Dass SMS eine effektive, schnelle und sehr zuverlässige Art der Kommunikation ist, ist zum Glück kein Geheimnis mehr. Nicht nur für Regierungen, sondern auch für multinationale Unternehmen, Start-ups und Pflegeeinrichtungen. Wissen Sie schon, was SMS speziell für Ihre Organisation tun kann? Mehr als Sie denken! Fragen Sie Spryng nach einer maßgeschneiderten Beratung oder einem informellen Gespräch. Spryng denkt gerne mit Ihnen zusammen über effektive und sichere Lösungen nach. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf: +49 30 3080 6900 oder über info@spryng.de.