Neueste Nachrichten

Niederländischer Messaging-Anbieter Spryng wird von Commify übernommen

Neuigkeiten
Niederländischer Messaging-Anbieter Spryng wird von Commify übernommen

Amsterdam, 19. August 2021

Commify, das Unternehmen hinter einem globalen Portfolio von Business-Messaging-Marken, hat die Übernahme des niederländischen Tech-Scale-ups Spryng angekündigt. Spryng wurde 2006 von Marc Rottinghuis und Alexander Wanders gegründet und hat seinen Sitz in Amsterdam. Das im Gesundheitswesen verwurzelte Unternehmen hat sich zu einem führenden Messaging-Anbieter in den Niederlanden, Belgien und Deutschland entwickelt. Spryng ist nach wie vor auf das Gesundheitswesen spezialisiert, jedoch auch auf Logistik, E-Commerce und Finanzdienstleistungen. Mit dieser Übernahme machen beide Parteien einen wichtigen strategischen Schritt in Richtung Skalierung auf dem europäischen Markt. 

Spryng wird mit Commify zusammenarbeiten, um das Wachstum in den bestehenden Ländern fortzusetzen und die Produktpalette für Kunden mit Rich Messaging über IP-Kanäle wie Whatsapp und RCS weiter auszubauen. Die Branchenspezialisierung von Spryng in den Bereichen Gesundheitswesen/Logistik/E-Commerce und Finanzen wird nun international in Europa und Australien weiter ausgebaut.

Spryng ergänzt Commify als langjähriger Anbieter von geschäftskritischen Messaging-Lösungen für Großkunden und SMB-Kunden. Spryng bedient mehr als 2.000 Unternehmen, die sich für Spryng aufgrund der hochwertigen Cloud-Plattform, des erstklassigen Supports, der Integrationen mit wichtigen Software-Partnern und der branchenspezifischen Informations- und Sicherheitszertifizierung entscheiden. Mit überzeugenden Anwendungsfällen für Kunden wie Terminerinnerungen, Authentifizierung für Patientenportale, Liefer- und Abholbenachrichtigungen hat Spryng einen Jahresumsatz von über 10 Millionen Euro und wächst mit über 55 % pro Jahr.

“Wir freuen uns, in den niederländischen und belgischen Markt einzutreten und insbesondere mit Marc und Alexander zusammenzuarbeiten, um das kontinuierliche Wachstum von Spryng und Commify sowie unsere globale Präsenz zu stärken”, sagte Richard Hanscott, CEO von Commify. “Commify ist in einem wachsenden Markt tätig und diese Transaktion ist eine weitere starke Ergänzung unseres Geschäfts. Spryng verfügt über einen starken Kundenstamm, dem wir unser Multi-Channel-Messaging-Produktset anbieten wollen, und natürlich über ein Team von talentierten Kollegen, die sich uns anschließen.”

Marc Rottinghuis, Gründer und CEO von Spryng, kommentiert: “Wir haben Spryng zu einem marktführenden Unternehmen in den Benelux-Ländern und Deutschland in den Bereichen Gesundheitswesen, Logistik, E-Commerce und Finanzdienstleistungen gemacht. Wir freuen uns, dass wir jetzt zu einem der führenden Messaging-Anbieter in Europa gehören. Wir kennen Commify seit mehreren Jahren und unsere Unternehmen passen kulturell sehr gut zusammen. Wir haben beide Teams aufgebaut, die stolz darauf sind, unseren Kunden die Geschäftskommunikation so einfach wie möglich zu machen.” Alexander Wanders, Gründer und CTO von Spryng, betont: “Durch den Zusammenschluss mit Commify werden wir in der Lage sein, ein breiteres Produktportfolio anzubieten und unseren Kunden über zusätzliche Kanäle wie WhatsApp, RCS und Voice einen Mehrwert zu generieren. Gemeinsam haben Commify und Spryng die unglaubliche Möglichkeit, die Branchenexpertise von Spryng in Europa und Australien zu erweitern.”

Paul Burton, Chief Strategy Officer bei Commify, fügte hinzu: “Wir bewundern Marc und Alexander seit langem für die Art und Weise, wie sie Spryng über viele Jahre hinweg aufgebaut und weiterentwickelt haben, und freuen uns, endlich mit ihnen und ihrem Team für die nächste Wachstumsphase in diesem zunehmend globalen und kanalübergreifenden Markt zusammenzuarbeiten.”

Kempen & Co fungierte als exklusiver Finanzberater und Lexence als Rechtsberater von Spryng. Norton Rose Fulbright fungierte als Rechtsberater von Commify.

Über Commify

Commify ist das Team hinter einem Portfolio von Business-Messaging-Marken, die mehr als 45.000 Unternehmen bedienen, 3 Milliarden Nachrichten pro Jahr versenden und einen Jahresumsatz von mehr als 100 Millionen Euro erwirtschaften. Ob SMS, E-Mail, Sprache, Web oder Zahlungsverkehr – jedes Unternehmen kann die Dienste von Commify problemlos nutzen, um mit seinen Kunden und Mitarbeitern zu kommunizieren.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Nottingham, Großbritannien, und ist in England, Irland, Frankreich, Spanien, Deutschland, Italien und Australien mit einem Portfolio kundenorientierter Marken vertreten, die auf unterschiedliche Märkte und Kundensegmente abzielen. 

Das Unternehmen wird durch privates Beteiligungskapital unterstützt und wächst schnell, sowohl durch organische Investitionen als auch durch Übernahmen. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, “Geschäftskommunikation brillant zu machen”.

Teile diese Spryng-Beiträge

Meer nieuws